Spagyrik eine ganzheitliche Therapie

 

Spagyrische Arzneimittel nach Dr. Zimpel

 

Spagyrik bedeutet trennen und wieder zusammenfügen Das Herstellungsverfahren basiert auf dem Werk des Schweizer Arztes Paracelsus (1493 – 1541) und der Weiterentwickung durch den deutschen Arzt Carl Friedrich Zimpel (1801 – 1879). Die Spagyrik vereint die Pflanzenheilkunde und die klassische Homöopathie.

 

Die Spagyrik besteht aus 98 Pflanzenessenzen.

Zur Herstellung pflanzlicher Essenzen werden frische Heilpflanzen verwendet. Der Vorteil bei diesem Verfahren ist, dass die gesamte Kraft der Pflanzen nutzbar gemacht werden kann. Spagyrische Mittel sind

dadurch viel stärker als die reinen Pflanzenextrakte.

Spagyrik kann so auch gezielt auf unsere Psyche einwirken.

 

Die Spagyrik verfügt über ein breites Anwendungsspektrum.

 

- Die körpereigenen Abwehrkräfte steigern

- Begleitende Behandlung akuter und chronischer Krankheiten

- Stress/Erschöpfung/Burn-Out

- Depressive Verstimmungen

- Rückenbeschwerden

- Beschwerden des Verdauungstrakts

- Schlafstörungen

 

Die Spagyrik lässt sich in der Regel bedenkenlos zu einer anderen

Therapie kombinieren.

 

Auch bei längerer Anwendung sind bisher keine unerwünschten 

Nebenwirkungen beobachtet worden.

 

Jede Behandlung ist individuell. Zuerst mache ich mir ein hinreichendes

Bild des Patienten. Dann kommen gut ausgewählte Essenzen dazu.

Auf die richtige Dosierung kommt es auch an. Da liegt die Kraft der

Wirkung.

 

Einnahme der Arznei 

 

Die Mittel werden in flüssiger Form eingenommen.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt